Ultraschallgeräte-Prüfung nach Norm

Zertifiziertes Qualtitätsmanagement

Ultraschallgeräte für den Impulsbetrieb mit A-Bild-Darstellung müssen jährlich nach Norm DIN EN 12668-1 geprüft werden. Wir bieten die Geräteprüfung als Dienstleistung an. Dabei arbeiten wir unabhängig von Herstellern und nach einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem. Wir sind schnell, verlässlich und bieten faire Preise.

Download: Bestellformular (ausfüllbar z. B. mit dem Adobe Acrobat Reader)

Wir beraten Sie gerne.

Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. Jana Klammer
+49 345 44 58 39 16
geraetepruefung@fz-u.de

So läuft die Ultraschallgeräteprüfung ab

In der Regel führen wir eine Geräteprüfung innerhalb von 7 Arbeitstagen durch. Das Vorgehen ist unkompliziert:

  • Sie nehmen Kontakt zu uns auf (per E-Mail oder Telefon).
  • Sie füllen das Bestellformular aus.
  • Sie vereinbaren einen Termin mit uns.
  • Sie schicken uns das Gerät (inklusive Netzteil und Dokumentation).
  • Wir prüfen das Gerät nach Norm.
  • Wir senden Ihnen das Gerät mit Kalibrierschein (enthält ausführliches Prüfprotokoll) zurück.
  • Auf Wunsch erinnern wir Sie gerne rechtzeitig vor dem nächsten notwendigen Prüftermin.

Bitte beachten Sie, dass für eine umgehende Bearbeitung der Prüfung eine Dokumentation des Gerätes (Bedienungsanleitung und Datenblatt) notwendig ist.

Messplatz für die Ultraschallgeräteprüfung

Das heisst normgerechte Prüfung

Die Bewertung von Ungänzen mit A-Bildern beruht auf der Auswertung von Amplituden und Laufzeiten des Ultraschallpulses. Für verlässliche Aussagen müssen diese Größen genau gemessen werden. Nachfolgend erläutern wir kurz, für welche Geräteeigenschaften Messvorschriften in der Norm DIN EN 12668-1:2010 festgelegt sind. Die Norm gibt Zulässigkeitskriterien zu den einzelnen Eigenschaften vor. Ob diese erfüllt wurden, vermerken wir in unserem ausführlichen Protokoll.

Wir prüfen der Norm folgend die Stabilität des Gerätes nach dem Aufwärmen und bei Spannungsschwankungen. Außerdem ermitteln wir, in welchem Ausmaß sich die Signalamplitude und –position zeitlich verändern. Wir charakterisieren den Sende­­impuls nach Impulsdauer und -anstiegszeit sowie Amplitude.

Den Empfänger analysieren wir umfassend. Wir untersuchen das Frequenzverhalten des Verstärkers, den Eingangs-Störpegel und die Genauigkeit des kalibrierten Abschwächers. Schließlich überprüfen wir die Linearität der vertikalen (Amplituden-)Achse und der horizontalen Zeitachse.

Seit 2018 gibt es den Entwurf für die DIN EN ISO 22232-1, welche auf absehbare Zeit die derzeit aktuelle Norm DIN EN 12668-1:2010 ersetzen wird. Der Umfang der vorgesehenen Prüfungen ist vergleichbar. Sobald die neue Norm verbindlich ist, werden wir die Prüfung nach dieser durchführen.

Mehr einblenden
ULtraschallgeräteprüfung